Das Museum Schloss Burgdorf zu Gast im oberen und unteren Emmental

Das Museum Schloss Burgdorf zu Gast im oberen und unteren Emmental

Da das Schloss Burgdorf umgebaut wird, gastieren die beliebten Bildungs- und Vermittlungsangebote des Museums Schloss Burgdorf neu im Schloss Trachselwald und im Schloss Landshut. Die Schulklassen können somit auch während des Umbaus in die Geschichte des Mittelalters oder des 18. Jahrhunderts eintauchen.

Ab März 2018 wird im Schloss Burgdorf gebaut. Dort, wo sonst mehrere Schulklassen pro Woche eine andere Zeit hautnah erleben können, werden für zwei Jahre die Baumaschinen auffahren und die Grundlagen für die neue Schlossnutzung mit neu konzipiertem Museum, Jugendherberge, Gastronomie und Trauzimmer schaffen.

Damit den Schulen weiterhin ein attraktives Angebot für die Geschichtsvermittlung zur Verfügung steht, hat das Museum Schloss Burgdorf die Zusammenarbeit mit dem Schloss Landshut und dem Schloss Trachselwald gesucht. Beide Institutionen haben Interesse an einer Zusammenarbeit gezeigt und so werden 2018 die Bildungs- und Vermittlungsangebote des Museums Schloss Burgdorf auf dem Schloss Trachselwald (vom 23.4. –18.5.2018) und im Schloss Landshut (vom 22.5. – 14.10.2018) stattfinden.

Die Schulen können die entsprechenden Angebote für alle Stufen ab sofort buchen. Insbesondere für die Schulklassen im unteren und oberen Emmental wird der Weg zu einer Reise ins Mittelalter oder in das 18. Jahrhundert nie so nahe sein. Das motivierte Team von Bildung und Vermittlung freut sich, in dieser Zeit viele Schulklassen aus der Umgebung der beiden Schlösser begrüssen zu dürfen.

Die Angebote dauern zwischen 2 und 3 Stunden und können für eine Pauschale von CHF 150.– unter der Telefonnummer 034 423 02 14 (Mo-Do Vormittag) oder über die Website www.schloss-burgdorf.ch/vermittlung gebucht werden.

21.10.2017: Kulturnacht Burgdorf – Das Gespensterschloss

21.10.2017: Kulturnacht Burgdorf – Das Gespensterschloss

Auch an der Burgdorfer Kulturnacht vom 21. Oktober 2017 wird das Museum Schloss Burgdorf mit dabei sein. In jeder Burg gibt’s Gespenster; doch wer geistert im Schloss Burgdorf herum? Bringt die Kulturnacht Licht ins Dunkel? Die Kinder erleben ab 14 Uhr die Geschichte vom kleinen Gespenst im Schloss. Erwachsene tauchen ab 18 Uhr ein in historische Gespenstergeschichten oder geniessen einen Geistertrunk beim Sodbrunnen. Zusätzlich gibt es im Schlosskeller ein kurzes sinnliches Erlebnis für Klein und Gross.

Kinderprogramm
14 / 15 / 16 Uhr: Auf den Spuren des kleinen Gespenstes (nach Otfried Preussler) das Schloss entdecken. Führung für jeweils 10-15 Kinder von 5-10 Jahren mit Margrith Gerber. Treffpunkt/Kasse bei Schlosseingang.

14-17 Uhr: Kurzes sinnliches Erlebnis im Schlosskeller «Ich bin das Gespenst» für jeweils 5-6 Kinder von 5-10 Jahren mit Suzanne Bieri. Treffpunkt/Kasse bei Schlosseingang.

Theater/Führung/Lesung
18 / 19 / 20 / 21 Uhr Gespenstisches aus Gotthelfs Gründersage mit Joséphine Esskuche für jeweils 25 Erwachsene. Treffpunkt/Kasse bei Schlosseingang.

18-20 Uhr: Kurzes sinnliches Erlebnis im Schlosskeller «Ich bin das Gespenst» für jeweils 5-6 Erwachsene mit Suzanne Bieri. Treffpunkt/Kasse bei Schlosseingang.

Trinken/Bar
18-22 Uhr beim Sodbrunnen mit warmem Geistertrunk.

Reise ins Mittelalter

Reise ins Mittelalter

Schulklassen können sich auf ihrer Reise ins Mittelalter neben vielen anderen erlebbaren Erfahrungen aus der damaligen Zeit auf Wunsch auch im Spiel von mittelalterlichen Instrumenten üben. Bitte als Wunsch bei der Anfrage eingeben.