Es ist soweit: Nachdem das Museum Schloss Burgdorf im Frühling den Wettbewerb «Perspektivenwechsel» des Kantons Bern gewonnen hat, werden an der Burgdorfer Kulturnacht vom 20. Oktober die ersten MEIN DING-Stationen präsentiert und die Bevölkerung zur Besichtigung der 60‘000 Objekte im Museumsdepot eingeladen.

Museumsdepots sind in der Regel nicht öffentlich und doch sind sie der Kern des Museums. Hier werden alle Objekte gelagert, welche in den aktuellen Ausstellungen keine Aufnahme fanden, und als wertvolles Kulturerbe für die nächsten Generationen gesichert. Im Falle des Museums Schloss Burgdorf sind dies um die 60‘000 Objekte, welche im Kornhaus Burgdorf aufbewahrt werden. Anlässlich des Kulturerbejahres 2018 erhält die Öffentlichkeit an der Burgdorfer Kulturnacht vom 20. Oktober die einmalige Gelegenheit in Kurzführungen das Depot zu entdecken (16/17/18/19/20/21Uhr). Die Besuchenden erhalten die Möglichkeit, symbolisch ein selbst gewähltes Objekt als MEIN DING zu bezeichnen und ihre persönliche Verbindung und Geschichte dazu vor Ort HKB-Studierenden zu erzählen.

Gleichzeitig wird der Plan für den ersten Rundgang von MEIN DING durch Burgdorf vorgestellt, denn einige Museumsobjekte sind dank der Unterstützung von Pro Burgdorf-Mitgliedern vorübergehend aus dem Depot in die Schaufenster der Stadt gezogen. Die jeweiligen Gewerbetreibenden haben ihr Ding aus den Sammlungen ausgewählt und stellen ihren persönlichen Bezug vor. Somit ist das Museum Schloss Burgdorf auch während des Schlossumbaus in der Stadt präsent und es entstehen neue Verbindungen zum Kulturerbe.

Das Museum Schloss Burgdorf dankt Swisslos – Kultur Kanton Bern, Pro Burgdorf und der Mobiliar für die Ermöglichung dieses Projektes.