Das Projekt – einzigartig und nachhaltig

Im Winter 2010/2011 führte die Stadt Burgdorf in Zusammenarbeit mit dem Kanton Bern einen öffentlich ausgeschriebenen Nutzungsideenwettbewerb «Evaluationsverfahren Nutzung und Betrieb» durch. Unter drei Eingaben obsiegte die Nutzungsidee «Offenes Schloss» mit einer Jugendherberge, Gastronomie und einem mehrspartigen Museum.

Die neue, kombinierte Nutzung des Schlosses bedingt bauliche Anpassungen. Die historische Bausubstanz wird dabei so weit wie möglich unverändert erhalten, damit auch kuünfig Architektur und Geschichte des Schlosses sinnlich erlebbar bleiben. Gleichzeitig werden dadurch die Investitionskosten tief gehalten.

 

  • Jugendherberge mit ca. 120 Betten (28% der Grundfläche)
  • Gastrobetrieb mit ca. 190 Plä̈tzen und ca. 56 Terrassenplätzen (13% der Grundfläche)
  • Museum mit dem grössten Flächenanteil (31% der Grundfläche)
  • Trauungslokal, das gleichzeitig auch Mehrzweckraum ist
  • Diverse Aussenplätze für vielfältige Nutzungen

Die Mittelbeschaffung

Beitrag Lotteriefonds Kanton Bern 4‘400‘000
Beitrag Kanton Bern (Erziehungsdirektion) 2‘000‘000
Beitrag Stadt Burgdorf  2‘000‘000
Mäzene  2‘000‘000
Zinsloses Darlehen Neue Regionalpolitik 3‘000‘000
Total zugesicherte Gelder 13‘400‘000
Total zu beschaffende Gelder 3‘067‘000
Investitionskosten 16‘467‘000

 Es bieten sich vielfältige Möglichkeiten,  um die Realisierung dieses Projekts zu unterstützen. Und dies für grössere und kleinere Portemonnaies. Danke vielmals. 

Unterstützung

Schloss-Mäzen
Mit einer Patenschaft für einen Raum oder einen Gebäudeteil werden Sie zum Schloss-Mäzen oder zur Schloss-Mäzenin. Als Einzelperson oder Unternehmen können Sie Ihre Verbundenheit mit dem Schloss, der Stadt und der Region Burgdorf sichtbar machen. Ob als Herrin des Schlosshofes, Aufseher der Gefängniszellen-Zimmer der Jugendherberge, als Vorsteher im Gerichtssaal, Wächterin über den Wehrgang oder gar als Hüter des Bergfrieds bleibt Ihr wertvolles Engagement für die Öffentlichkeit attraktiv und dauerhaft sichtbar. Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die Räume und Gebäudeteile, die noch auf eine Patenschaft warten.

Zeremonienmeister
Als Zeremonienmeister sichern Sie sich oder Ihrem Unternehmen eine einzigartige Plattform für Ihren exklusiven Auftritt. Mit einem einmaligen Beitrag erstehen Sie ein terminiertes Platzrecht im Schloss oder in der Burgdorfer Oberstadt, wo Sie unter Ihrer Flagge einen kunterbunten Familienschloss-Tag, ein rauschendes Schlossfest oder die jährliche Feier aller Schlossfreundinnen und -freunde ausrichten können. Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die Möglichkeiten und Variationen, die Ihnen als Zeremonienmeister offen stehen.

Schlossfreundinnen und -freunde
Selbstverständlich wird zu gegebener Zeit auch eine originelle und breit abgestützte Publikumsaktion gestartet, welche auch für kleinere Portemonnaies geeignet ist.  Denn es braucht alle, damit «das Schloss für alle» Wirklichkeit wird. Der Start der Aktion wird breit kommuniziert.

Vielen herzlichen Dank an alle, welche dieses Projekt unterstützen.

Die Kontonummer der Stiftung Schloss Burgdorf lautet:

IBAN CH91 0023 5235 1945 7701 H

Stiftung Schloss Burgdorf
Kornhausgasse 8
3400 Burgdorf

Geschäftsführer Urs Weber
079 246 22 24
E-Mail

Stiftungsrat
Präsident Dr. Markus Meyer, Rechtsanwalt, Roggwil
Ueli Arm, Architekt, Burgdorf
Reto Heiz, Bankdirektor, Thun
Beatrice Imboden-Engler, Hotelière, Bern
Dr. Susanne Jost, Kuratorin, Bern
Elisabeth Zäch Schmidt, Unternehmerin, Burgdorf

Geschäftsführer
Urs Weber, Kaufmann, Burgdorf

Spenden für das Umbauprojekt im Schloss Burgdorf z. H. der Stiftung Schloss Burgdorf:

IBAN CH91 0023 5235 1945 7701 H

Vielen Dank für die Unterstützung!