Museum Schloss Burgdorf

Museum

Das Museum Schloss Burgdorf ist momentan geschlossen und wird bis 2020 vollständig umgebaut. Die bekannten Angebote von Bildung und Vermittlung können für Schloss Landshut und Trachselwald gebucht werden. 

Neueröffnung des Museums Mitte 2020

Auf dem Schloss Burgdorf entsteht ein einzigartiger Ort, wo Geschichte erlebbar wird. Gemeinsam mit einer Jugendherberge und einem Restaurant in alten Gemäuern wird das Museum Schloss Burgdorf die Geschichte des Schlosses, der Region und der weltweiten Zusammenhänge neu erzählen und die Besuchenden zum Miterkunden einladen. Das neue Museum wird auf dem Projekt Wunderkammern, den drei Sammlungen und dem Schwerpunkt Bildung und Vermittlung basieren.

Unterstützen Sie das Museum!

Damit wir dieses einmalige Projekt erfolgreich realisieren können, brauchen wir jetzt Ihre Unterstützung. So können Sie das Museum Schloss Burgdorf unterstützen…

Eine kurze Geschichte des Museums

Seit 1886 besteht ein Museum auf dem Schloss Burgdorf. Damals wurde aus Bürgerinitative der Rittersaalverein gegründet, um diesen historischen Raum zu schützen und mit einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Einen ersten Grundstock der Sammlung bildeten Objekte der Burgergemeinde Burgdorf und von im Verein engagierten Privaten.

Nach einem Teilauszug der Verwaltung konnte der Rittersaalverein 1959 verschiedene Gebäudeteile des Schlosses der Bevölkerung zugänglich machen: den Bergfried, den Wehrgang, die Plattform des Torturms und acht Zimmer sowie fünf alte Gefangenenzellen. Aus der Ausstellung im Rittersaal entwickelte sich allmählich ein Schlossmuseum.

Im Jahr 2000 eröffnete neben dem Schlossmuseum das Helvetische Goldmuseum mit einer geologischen und kunsthandwerklichen Sammlung im Bergfried seine Ausstellungsräume. Die Sammlung ist schweizweit einzigartig und dokumentiert die Geschichte der Goldsuche in der Schweiz von der Frühzeit bis zur heutigen Freizeitbeschäftigung.

Weiteren Zuwachs erhielten die Museen im Schloss 2001 mit dem Völkerkundemuseum, welches ins Schloss umzog. Den Grundstock dieser ethnologischen Sammlung legte der Sprössling einer Burgdorfer Käseexportfirma, Heinrich Schiffmann (1872 – 1904), welcher die Sammlung dem Gymnasium der Stadt vermachte.

Depotbesichtigung und MEIN DING-Rundgang an der Kulturnacht

Depotbesichtigung und MEIN DING-Rundgang an der Kulturnacht

Es ist soweit: Nachdem das Museum Schloss Burgdorf im Frühling den Wettbewerb «Perspektivenwechsel» des Kantons Bern gewonnen hat, werden an der Burgdorfer Kulturnacht vom 20. Oktober die ersten MEIN DING-Stationen präsentiert und die Bevölkerung zur Besichtigung der...

Vernissage MEIN DING am 20. September

Vernissage MEIN DING am 20. September

Freudig laden das Museum Schloss Burgdorf und Pro Burgdorf zur 1. Vernissage ein: Donnerstag, 20. September 2018 um 17.00 Uhr an der Schmiedengasse 27 in Burgdorf (der Anlass findet auf der Gasse statt) Das ist MEIN DING aus den Sammlungen des Museums Schloss...

Besuchen Sie die Berner Schlösser und die Museen im Emmental:

www.berner-schloesser.ch

www.museen-emmental.ch

Museum Schloss Burgdorf
Postfach 1484
3401 Burgdorf
Telefon Büro +41 34 423 02 14 (Mo-Do: 8:30-11:30)
E-Mail

Besuchen Sie uns von Montag bis Donnerstag 8:30-11:30 in unserem Büro mit Mini-Ausstellung an der Hofstatt 16 in Burgdorf.

Daniel Furter, Museumsleiter
Belinda Flückiger, Administration
Mauricio Pinheiro, Konservierung
Simon Schweizer, Projektleitung Sammlungen
Lucia Suter, Betriebstechnik

Werden Sie Freundin/Freund oder Gönnerin/Gönner des Museums

Alle Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier. Herzlichen Dank!

Das Museum Schloss Burgdorf wird unterstützt von:
Stadt Burgdorf
Kanton Bern
Regionalkonferenz Emmental